Die diesjähren Taten

 

Offizieller Kartenverkauf ab 1. März 2018

21. März | Saal der Sparkasse Reichenbach

Killer mit Karies –
300. Veranstaltung der KrimiLiteraturTage

Stellen Sie sich vor: Sie sitzen beim Zahnarzt und etwas stimmt hier einfach nicht. Sie besuchen Ihre neuen Nachbarn und öffnen die falsche Tür. Sie treffen in Ihrem Lieblingsrestaurant auf … Eine Reise in die dunklen Ecken der menschlichen Seele, gespickt mit Nervenkitzel und jeder Menge Humor. Dazu gibt es exklusive Ausschnitte aus dem Kriminalroman „Auch Killer haben Karies“. Eine Mords-Theater-Lesung mit kleinen Überraschungen in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Vogtland und Zahnärzte Kirsten.

  • Tatort: Saal der Sparkasse Vogtland, Postplatz 3, 08468 Reichenbach (Zugang über das Parkdeck)
  • Täter: Isabella Archan
  • Tatzeit: 21.03.2018, 19 Uhr – barrierfrei
  • Karten erhältlich: zum Preis von 7,50 € in der Zahnarztpraxis Kirsten, Stockmannstraße 1, 08468 Reichenbach, Telefon 03765 / 3878800, unter Kartenbestellung oder telefonische Reservierung unter 0177 / 3051990. (Begrenzte Gästezahl)

23. März | Altes Wasserwerk Reichenbach

Mörderische Prachtbäder – Premiere

Die Suche nach dem Gesundbrunnen ist ein gigantisches Geschäftsmodell geworden. „Wellness“ lautet das Zauberwort für die Erholung zwischendurch und so mancher begibt sich während des Kurens auf Braut- oder Bräutigamsuche. Die ideale Mixtur für garstige Krimistorys! Ob Korruption im Gesundheitswesen, ein Kadaver in der Mineralquelle oder ein Techtelmechtel während des Kurkonzerts – immer geht es darum, Widersacher, Rivalen oder Mitwisser aus dem Weg zu räumen. Herausgeberinnenpremiere Sachsen für den Kriminellen Freizeitführer rund um Soletherme & Moorbad!

  • Tatort: Altes Wasserwerk (Park der Generationen), Wiesenstraße, 08468 Reichenbach
  • Täter: Friederike Schmöe, Petra Steps, Bettine Reichelt, Manfred Köhler, Gunnar Schubert, Roland Spranger, Christoph Krumbiegel
  • Tatzeit: 23.03.2018, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 9 € inkl. Pausen-Snack unter Kartenbestellung oder an der Abendkasse.

 

24. März | Café Forbriger im Rundbau der WOBA

Schreib mit!

Die eigene Biographie und das Leben anderer sind Fundgruben für Geschichten. Das Schreiben aus der Biographie heraus hat Autoren immer wieder fasziniert und zu neuen Texten und Textformen inspiriert. Es ist ein Spiel mit eigenen und fremden Geschichten, die zum literarischen Text werden. Wann erzähle ich welche Geschichte? Warum? Wie beginnt, wie endet sie? Was geschieht, wenn ich ein Element verändere? Die Schreibwerkstatt gibt einen Einblick in diese Form des Schreibzugangs. Schreiberfahrung ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme. Ein Mehrgenerationenprojekt – geeignet für alle, die gern schreiben, von 10 bis 99!

  • Tatort: Konferenzraum (Untergeschoss), Cafè Forbriger im Rundbau der WOBA, Erich-Mühsam-Str.2/Ecke Zwickauer Straße, 08468 Reichenbach
  • Täter: Bettine Reichelt & die Teilnehmer
  • Tatzeit: 24.03.2018, 10 – 13 Uhr
  • Karten erhältlich: 5 € (Schüler, Studenten, Azubis frei)
  • Reservierung: Extrem begrenzte Anzahl. Voranmeldung unter info@krimitage-vogtland.de oder Telefon 03765 / 305199 bzw. 0177 / 3051990 erforderlich.

 

24. März | Wohn- und Ärztehaus Reichenbach

Kriminelles aus dem Penthouse

Bevor im Wohn- und Ärztehaus am Solbrigplatz Leben einzieht, haben Sie Gelegenheit, sich bei Häppchen und Cocktails den Phantasien der Thüringer Autorin Heike Köhler-Oswald hinzugeben. Sie beschreibt die kriminellen Energien der Bewohner einer fiktiven (?) Wohngemeinschaft. Der Hausarzt des Opfers spielt dabei auch einer Rolle. Und noch andere Männer, gegen die sich die „Grauen Witwen“ zur Wehr setzen. Besuchen Sie zwischen 14 und 18 Uhr den Tag der offenen Tür im künftigen Wohn- und Ärztehaus der WOBA! In Zusammenarbeit mit der Wohnungsbaugesellschaft Reichenbach.

  • Tatort: Wohn- und Ärztehaus-Neubau der WOBA, Solbrigplatz 8, 08468 Reichenbach
  • Täter: Heike Köhler-Oswald
  • Tatzeit: 24.03.2018, 18.30 Uhr (14 bis 18 Uhr Tag der offenen Tür und Jazz in vier Wänden)
  • Eintritt frei! Extrem begrenzte Platzkapazität!

28. März | Villa am Karl-Marx-Ring Mylau

Gewalten unserer Zeit

Der vielfach preisgekrönte Schriftsteller Clemens Meyer schrieb ein Tagebuch über die Gewalten unserer Zeit: Eine Stadt sucht ihren Mörder, Jubel beim Pferderennen, der beste Freund liegt im Hospiz, ein Hund stirbt. Endlose Zahlenreihen fließen über einen Bildschirm in einer menschenleeren Fabrikhalle. Die psychiatrische Notaufnahme wird zur Endstation einer heillosen Nacht. Roh, unheimlich und geheimnisvoll ist die Welt, durch die wir täglich gehen. Clemens Meyer entwirft Szenen von großer poetischer Kraft und verstörender Klarheit. Er erzählt von Alpträumen, jubelnder Euphorie und dem Irrwitz unseres Lebens. In Zusammenarbeit mit der Lackierzentrum Reichenbach GmbH.

  • Tatort: Villa am Karl-Marx-Ring, Karl-Marx-Ring 22, 08499 Mylau
  • Täter: Clemens Meyer
  • Tatzeit: 28.03.2018, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 9 € unter Kartenbestellung oder an der Abendkasse .

02.04. bis 07.05.2018 | Bibliothek Greiz

Ausstellung Bloody Cover

Was passt perfekt zu Berlin, München, Hamburg, Köln, Leipzig, Wien oder Zürich? Ist doch klar: Greiz im Vogtland. Diese Orte sowie das Kriminalhaus Hillesheim und die Criminale-Region 2018 in Halle sind in diesem Jahr Abstimmungsorte für den Publikumspreis Bloody Cover, den die Autorenvereinigung Syndikat e.V. auslobt. Die Stadt- und Kreisbibliothek Greiz ist zum zweiten Mal dabei. Die zwölf nominierten Bücher liegen bereit. Abgestimmt werden kann zu den Öffnungszeiten und bei Veranstaltungen. Und jetzt zeigen Sie bitte, dass das Vogtland nicht hinter den Mitbewerbungsorten zurücksteht! Es gibt auch Preise zu gewinnen! In Zusammenarbeit mit der Greizer Bibliothek.

  • Tatort: Stadt- und Kreisbibliothek Greiz, Kirchplatz 4, 07973 Greiz
  • Täter: alle, die einen Stimmzettel ausfüllen
  • Tatzeit: 02.04. bis 07.05. 2018 – Eintritt frei – barrierefrei

07. April | Bestattungen Bögel

Bestatter Theo Matthies ermittelt

„Irgendwann tauchte er in meinem Kopf auf: Theo Matthies, ein Arzt in Hamburg-Wilhelmsburg, der nach dem Tod seiner Frau doch noch ins familieneigene Bestattungsinstitut eingestiegen ist. Und da habe ich gewusst, die Zeit ist reif für ein Buch“, sagte Christiane Fux beim ersten Band ihrer Theo-Matthies-Reihe. Inzwischen sind vier Bände erschienen und Christiane Fux kommt mit ihren Bestatter-Krimis zum ersten Mal ins Vogtland. Auch für das Bestattungshaus Bögel ist diese Lesung die erste im Rahmen der KrimiLiteraturTage.

  • Tatort: Bestattungen G. Bögel Oberer Graben GmbH, Oberer Graben 21–23, 08527 Plauen
  • Täter: Christiane Fux
  • Tatzeit: 07.04.2018, 19 Uhr – Barrierefrei möglich (2 Stufen - Rampe)
  • Karten erhältlich: zum Preis von 10 € in der Buchhandlung Klüger (Neundorfer Str. 6, 08523 Plauen, Telefon 03741 /224408) oder unter Kartenbestellung. Restkarten an der Abendkasse

11. April | Vogtländische Buchhandlung Reichenbach

Alles so hell da vorn

In einem Frankfurter Vorstadtbordell empfängt eine junge Hure einen Freier, einen ihrer Stammkunden. Nichts weist darauf hin, dass sich dieses Zusammentreffen irgendwie von den bisherigen unterscheiden wird. Man geht aufs Zimmer. Kommt zur Sache. Dann schnappt sie sich seine Kanone, schießt ihn nieder und ergreift die Flucht. Knallt gleich noch einen der Zuhälter ab, kassiert sein Smartphone, nimmt seinen Wagen und fährt los. Sie weiß genau, wo sie hinwill. Monika Geier lässt ihre Kommissarin Bettina Boll zwischen Sexarbeit und Menschenhandel ermitteln und enthält sich dabei moralischer Bewertung. Das überzeugte die Jury für den Krimipreis 2018 (2. Platz) in der Kategorie National und die Jury für die Glauser-Nominierungen in der Königssparte Roman. In Zusammenarbeit mit der Vogtländischen Buchhandlung.

  • Tatort: Vogtländische Buchhandlung Reichenbach, Zenkergasse 2, 08468 Reichenbach
  • Täter: Monika Geier
  • Tatzeit: 11.04.2018, 19Uhr
  • Karten erhältlich: im Vorverkauf 10 €, an der Abendkasse 12 € (inkl. Getränken & Snacks) in der Vogtländischen Buchhandlung (Tel. 03765 / 130 43). Restkarten an der Abendkasse

12. April | Weinkeller Zahnarztpraxis Dr. Thilo Körner

Insellügen – Premierenlesung

Ein Toter gibt der Rügener Rechtsmedizinerin Leona Pirell Rätsel auf: Der Mann starb an einer Zyanidvergiftung. Das Gift befand sich in einem ausgehöhlten Zahn, weshalb zunächst der Zahnarzt des Opfers ins Visier des ermittelnden Kriminalkommissars, Peer Boström, rückt. Doch Leona glaubt nicht an dessen Schuld und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit. Premierenlesung mit der Rodewischer Autorin Maren Schwarz im Haus einer Zahnarztpraxis! Weinprobe inklusive.

  • Tatort: Weinkeller im Haus der Zahnarztpraxis Dr. Thilo Körnig, Am Graben 4, 08209 Auerbach
  • Täter: Maren Schwarz
  • Tatzeit: 12.04.2018, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 7,50 € (inklusive Weinprobe) unter Kartenbestellung.

17. April | Kampschultes KulturKantine

Mörderische Prachtbäder

Die Suche nach dem Gesundbrunnen ist ein gigantisches Geschäftsmodell geworden. „Wellness“ lautet das Zauberwort für die Erholung zwischendurch und so mancher begibt sich während des Kurens auf Braut- oder Bräutigamsuche. Die ideale Mixtur für garstige Krimistorys! Ob Korruption im Gesundheitswesen, ein Kadaver in der Mineralquelle oder ein Techtelmechtel während des Kurkonzerts – immer geht es darum, Widersacher, Rivalen oder Mitwisser aus dem Weg zu räumen. Herausgeberinnenpremiere Franken für den Kriminellen Freizeitführer rund um Soletherme & Moorbad!

  • Tatort: Kampschultes KulturKantine im Theater Hof, Kulmbacher Str. 5, 95030 Hof
  • Täter: Friederike Schmöe, Petra Steps, Roland Spranger, Manfred Köhler, Gunnar Schuberth
  • Tatzeit: 17.04.2018, 19.30 Uhr
  • Karten erhältlich: für 5 € an der Abendkasse

19. April | Salzgrotte Reichenbach

Spannende Entspannung

Elf Orte, elf Attentate, hunderte Tote: Der größte Terroranschlag in der Geschichte Großbritanniens erschüttert die Welt. Auch die Welt von Liam York, einem Hausmeister in einem Londoner Theater. Denn als York einen Besucher des Hauses wiedererkennt, realisiert er: Der Menschheit steht eine noch größere Katastrophe bevor. York folgt den Schatten seiner Vergangenheit … Die Lesung am gesündesten Ort der Krimitage. In Zusammenarbeit mit Katja Bodenschatz von der Salzgrotte Reichenbach.

  • Tatort: Salzgrotte Reichenbach, Fedor-Flinzer-Str. 21, 08468 Reichenbach
  • Täter: Leon Sachs
  • Tatzeit: 19.04.2018, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 19 € (inklusive Eintritt in die Grotte & Pausensnack) in der Salzgrotte zu den Öffnungszeiten (www.salzgrotte-reichenbach.de)

21. April | Schloss Treuen

Das Mädchen von der Tankstelle

Die Vogesen in den 1970er Jahren: grün, friedlich, ein wenig am Rand von allem. Hier wächst abgeschieden eine Gruppe von Kindern zu Jugendlichen heran, die mehr oder weniger subtile Rangkämpfe ausfechten. Als Lou, die nachts an der Tankstelle jobbt, Zeugin eines Verbrechens wird, ändert sich alles … In seiner unnachahmlichen Erzählweise umkreist Matthias Wittekindt seine Figuren, rückt immer näher an sie heran, zeigt sie von allen Seiten. Ob Freund, Lehrer oder Ermittler – allmählich scheint niemand mehr ohne Schuld zu sein. „Die Tankstelle von Courcelles“ ist ein Kriminal- und Entwicklungsroman, in dem ein Verbrechen ein ganzes Leben, bis in die Kindheit zurück, in neuem Licht erscheinen lässt. Um 18 Uhr besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Führung durch das Schloss. Die zehnte Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Schloss Treuen u.T.

  • Tatort: Schloss Treuen, Schreiersgrüner Str. 2, 08233 Treuen
  • Täter: Matthias Wittekindt
  • Tatzeit: 21.04.2018, 19 Uhr (ab 18 Uhr Teilnahme an der Führung möglich)
  • Karten erhältlich: zum Preis von 9 € im Blumeneck Roßner (Bahnhofstraße 25a, 08233 Treuen, Telefon 037468 / 2205) sowie Elektro Wappler (Markt 6, 08233 Treuen, Telefon 037468 / 2251) oder unter Kartenbestellung.

26. April | Tanzstudio Merhaba

Begegnungen mit dem Orient

Es ist wie ein Schlag ins Gesicht. Antonia kommt mit ihrer Familie aus dem Urlaub und plötzlich leben mehrere hundert Flüchtlinge nebenan. Klar – irgendwo müssen sie unterkommen. Aber ausgerechnet hier? Dann trifft Toni auf Shirvan. Und mit jeder skeptischen Frage, die sie ihm stellt, wird die Sache verzwickter. Dabei gibt die Autorin allen Stimmen Raum: dem gut situierten Familienvater, dem Bruder mit Hang zu radikalen Tendenzen, der alten Flüchtlingsfrau mit ihren Erinnerungen, dem jungen Syrer, der von seiner Heimat erzählt. Das Buch stellt Fragen, gibt aber nicht auf alle eine Antwort. Die Veranstaltung wird tänzerisch umrahmt von Melanie und befreundeten Tänzerinnen. In Zusammenarbeit mit dem Tanzstudio Merhaba.

  • Tatort: Tanzstudio Merhaba, Am Gut 1A, 08547 Plauen-Steinsdorf
  • Täter: Jennifer Benkau, Melanie Tilch & befreundete Tänzerinnen
  • Tatzeit: 26.04.2018, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 10 € (inklusive Pausensnack) im Tanzstudio (Telefon Melanie Tilch, 0163 / 7070126) sowie unter Kartenbestellung.

27. April | Kräutergärtnerei Sagan

Der Mann im Hintergrund

Er hat Macht, er hat Geld, doch seine Identität kennt niemand. Aus dem Dunkel zieht er die Fäden und handelt mit allem, was viel Geld bringt: Drogen, Waffen und Menschen. Als einer seiner willfährigen Handlanger an einem verschluckten Päckchen Kokain stirbt, ermittelt Kommissar Steiger. Steiger, der sich mit seinen Chefs anlegt, der aber Gerechtigkeit will um jeden Preis, auch für die, die offiziell gar nicht existieren. Er wird nicht aufgeben, bis er ihn gefunden hat – den Mann im Hintergrund. In Zusammenarbeit mit der Kräutergärtnerei Sagan.

  • Tatort: Kräutergärtnerei Sagan, Friedensstraße 2, 08491 Netzschkau OT Brockau
  • Täter: Norbert Horst
  • Tatzeit: 27.04.2018, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 12 € (inkl. Begrüßungsgetränk & Kräuterbufett) im Kräuter-Café der Kräutergärtnerei Sagan (Telefon: 03765 / 3096415) oder unter Kartenbestellung.

01. Mai – 10. Juni | Schloss Netzschkau

Jehmlich – eine Orgelbauerfamilie

Die diesjährige Sonderausstellung ist der Zwickauer Orgelbauerfamilie Jehmlich gewidmet, zu der Siegfried Meyer jahrelang geforscht und seine Erkenntnisse in einem Buch zusammengefasst hat, das bei uns Premiere feiert. In Bild und Text werden die Orgelbauerfamilie und die vogtländischen Jehmlich-Orgeln vorgestellt. Die Text- und Bildtafeln werden durch einige Exponate vom Vogtländischen Orgelbau Thomas Wolf ergänzt.

  • Tatort: Schloss Netzschkau, Schlossstraße 8b, 08491 Netzschkau
  • Täter: Siegfried Meyer, Vogtländischer Orgelbau Thomas Wolf
  • Tatzeit: 01.05. – 10.06.2018
  • Öffnungszeiten: Das Schloss ist von April bis Oktober jeweils sonnabends, sonntags und an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet.)

12. Mai | Schloss Voigtsberg Oelsnitz

Unsere liebsten Monster

Ein entspannt schwarz schillernder Abend über so liebliche Phänomene wie Serienkiller, Satanisten, Heiden und die Frage, wer der Katze den Kopf abgebissen hat. Ach ja, der Marquis de Sade spielt auch eine gewisse Rolle. Dabei stellen die Autoren sich und ihre Bücher vor, z. B. „Schneewittchen und die Kunst des Tötens …“ und „Fest der Finsternis“. In Zusammenarbeit mit der Oelsnitzer Kultur GmbH.

  • Tatort: Schloß Voigtsberg, Schloßstraße 32, 08606 Oelsnitz
  • Täter: Luci van Org & Ulf Torreck
  • Tatzeit: 12.05.2018, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: im Vorverkauf zum Preis 10 € in den Museen Schloß Voigtsberg, Schloßstraße 32, 08606 Oelsnitz/Vogtl. an der Museumskasse und in der Kultur- und Tourismusinformation, Grabenstraße 31, 08606 Oelsnitz/Vogtl oder an der Abendkasse 13 €.

16. Mai | Jürgen-Fuchs-Bibliothek Reichenbach

Totes Gleis

Der Krimi-Erstling des Fernseh-Journalisten und Sachbuchautors Ulrich Stoll spielt in der Zeit kurz vor der Wende. Der Westberliner Fernsehreporter Lucas Hermes steht beruflich und privat vor dem Aus. Um wieder ins Geschäft zu kommen, braucht er dringend einen Knüller. Als innerhalb von wenigen Tagen drei Menschen bei Bombenanschlägen ums Leben kommen, beginnt er auf eigene Faust zu recherchieren. Für Hermes steht bald fest, wohin die Spuren führen. Doch als mehrere Zeugen sterben und seine Mitstreiterin, die attraktive Journalistin Anna Rademacher, entführt wird, zeigt sich, dass weit mehr hinter der Sache steckt. In Zusammenarbeit mit der Jürgen-Fuchs-Bibliothek.

  • Tatort: Jürgen-Fuchs-Bibliothek, Markt 1, 08468 Reichenbach
  • Täter: Ulrich Stoll
  • Tatzeit: 16.05.2018, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 5 € in der Bibliothek zu den Öffnungszeiten oder unter Kartenbestellung.

18. Mai | Planetarium Rodewisch

Die Tiefe der Zeit

Seit vielen Tausend Jahren führt die Menschheit Krieg gegen die geheimnisvollen Crul. Und seit ebenso langer Zeit erzählt man sich Geschichten von der Hauptstreitmacht des Feindes, die seit Ewigkeiten durch die endlosen Weiten des interstellaren Raums unterwegs ist, um eines Tages die Kernwelten der menschlichen Zivilisation zu vernichten. Der ehemalige Soldat Jarl, dem man Verrat und Mord zur Last legt, ist auf der Flucht vor den eigenen Verbündeten. Als Gejagter muss er die legendäre Erde finden, jenen mythischen Ursprungsplaneten der Menschen. Doch er ahnt nicht, dass er nur ein Werkzeug in einem viel größeren Plan ist. Zur Lesung genießen wir die neue Zeiss-Fulldome-Anlage im Planetarium. Bei passendem Wetter ist ein Blick durch das Teleskop möglich. Mit Pausen-Imbiss. In Zusammenarbeit mit dem Team der Sternwarte.

  • Tatort: Planetarium der Schulsternwarte „Sigmund Jähn“, Rützengrüner Str. 41a, 08228 Rodewisch
  • Täter: Andreas Brandhorst
  • Tatzeit: 18.05.2018, 19 Uhr – barrierefrei
  • Karten erhältlich: zum Preis von 15 € (erm. 10 €) inkl. Pausen-Imbiss, Planetariums-Eintritt, in der Sternwarte oder unter Kartenbestellung.

20. Mai | Gärtnerhaus Mylau

Das Leben ist nicht fair

Sie trinken zu viel. Sie nehmen zu viel Crystal Meth. Sie halten schwierige Beziehungen durch, kennen sich bestens in Serien und Musik aus und werden von der Sehnsucht nach Romantik, Lust und Leidenschaft angetrieben, während Autos und Flüchtlingsheime in Brand gesetzt werden. Alles dreht sich um den Rausch, mit dem die innere Leere überdeckt wird. Mit Roland Spranger und seinem neuen Roman tauchen wir tief in unsere Realität ein, die geprägt ist von stiller, offener Gewalt und Wut. Die zehnte Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Familie Fischer, die sich in bewährter Weise um kulinarische Köstlichkeiten kümmert.

  • Tatort: Gärtnerhaus Mylau, An der Burg 2, 08499 Mylau
  • Täter: Roland Spranger
  • Tatzeit: 20.05.2018, 17 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 6 € (exkl. Speisen und Getränke) über Sabine und Hans Fischer unter Telefon 03765 / 305 345 (extrem begrenzte Platzkapazität).

23. Mai | Genuss-Werkstatt Schaller

Spreewaldgurke trifft Vogtlandwurst

In Band 3 ihrer Spreewaldreihe lässt die Autorin ihre Ermittlerin Klaudia Wagner das Rätsel um eine uralte Familienfehde zwischen zwei Fährleuten aus Lübbenau lösen. Und während die Geschichte eines Schweines oft mit dem Wursten endet, beginnt die Geschichte, die Christiane Dieckerhoff in Spreewaldrache erzählt, beim Wursten.

  • Tatort: GENUSS-WERKSTATT der Reichenbacher Wurstfabrik Schaller, Buchenstraße 1, 08468 Reichenbach
  • Täter: Christiane Dieckerhoff
  • Tatzeit: 23.05.2018, 19 Uhr – barrierefrei
  • Karten erhältlich: zum Preis von 13 € (inkl. Begrüßungsgetränk & Pausensnack) in der GENUSS-WERKSTATT zu den Öffnungszeiten (Die/Fr 8 bis 18, Do 8 bis 20, Sa 8 bis 12 Uhr), Telefon 03765 6121-0 (extrem begrenzte Platzkapazität)

25. Mai | Küchen Geipel Theuma

Wien – mörderisch & kulinarisch

Eine schockierende Nachricht erschüttert das idyllische, sommerliche Wien: Ein Unbekannter hat in der weltberühmten Kaisergruft mehrere Geiseln genommen. Sarah Pauli, Journalistin beim Wiener Boten, befürchtet Schlimmes, als sie vor Ort berichtet. Und ihr Gefühl trügt sie nicht. Der Täter erschießt ohne erkennbaren Grund zwei Menschen, dann sich selbst. Sarah findet heraus, dass eine der Toten eine prominente Wiener Modezarin war. Was es mit dem rätselhaften Totenkopf auf sich hat, der auf einem der Särge in der Gruft gefunden wird, erfahren Sie am Abend im Küchen-Studio oder in Beate Maxians neuem Buch. Und weil dort auch jemand mit neapolitanischen Wurzeln agiert, geht es nicht immer ganz wienerisch zu. Dazu kocht Mietkoch Frank Range ein Dreigang-Menü. Die zehnte Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Küchen Geipel!

  • Tatort: Küchen & Raumgestaltung Geipel, Theumaer Weg 34, 08541 Theuma
  • Täter: Beate Maxian
  • Tatzeit: 25.05.2018, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr)
  • Karten erhältlich: zum Preis von 45 € inkl. Dreigangmenü bei Küchen & Raumgestaltung Geipel (Telefon 037463 / 83546). Begrenzte Platzkapazität.

27. Mai | Schloss Netzschkau

Veranstaltung zur Ausstellung

Siegfried Meyer hat sich mit dem Leben der Zwickauer Orgelbauerfamilie Jehmlich beschäftigt und dabei die noch existierenden Orgeln unter die Lupe genommen. In der Veranstaltung zur Sonderausstellung berichtet er von seinen Forschungen, erzählt Anekdoten und beantwortet Fragen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Orgeln im Vogtland sowie im angrenzenden Raum.

  • Tatort: Schloss Netzschkau, Schlossstraße 8b, 08491 Netzschkau
  • Täter: Siegfried Meyer
  • Tatzeit: 27.05.2018, 15 Uhr
  • Eintritt: Schlosseintritt (3 €, ermäßigt 1,50 €) an der Tageskasse

30. Mai | Lengenfelder Hof

Reich durch Gaunerei

Schneeballsysteme sind keine Erfindung der Moderne, wie der Autor Julian Nebel herausgefunden hat. Mehr als 30.000 Menschen in München und Umgebung verlieren 1872 ihre Ersparnisse. Existenzen und ganze Gemeinden sind urplötzlich ruiniert, unzählige Menschen nehmen sich das Leben. Schuld ist Adele Spitzeder. Vollkommen mittellos gründet sie im Jahr 1869 die „Dachauer Bank“ und wird damit zur Erfinderin des Schneeballsystems. Vieles kommt uns auch heute bekannt vor. Heike Teubner von der Verbraucherzentrale Sachsen spricht über aktuelle Betrugsmaschen, nachdem Julian Nebel sein Buch über die Betrügerin von München vorgestellt hat. In Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Sachsen e.V., der Ortsgruppe Lengenfeld des Kulturbundes e.V. und zum zehnten Mal mit dem Team vom „Lengenfelder Hof“.

  • Tatort: Lengenfelder Hof, Auerbacher Straße 2, 08485 Lengenfeld
  • Täter: Julian Nebel, Heike Teubner
  • Tatzeit: 30.05.2018, 19 Uhr – barrierefrei
  • Karten erhältlich: zum Preis von 5 € in der Buchhandlung am Markt Lengenfeld (Telefon 037606 2341) und unter Kartenbestellung, Restkarten für 6 € an der Abendkasse

31. Mai | Amtsgericht Auerbach

Morde vom Hamburger Hafen bis in die Elbmarsch

Stille Wasser sind tief. Diese Erkenntnis liegt den Morden vom Hamburger Hafen bis zur Elbmarsch zugrunde. Angélique Mundt beginnt mit einer wahren Geschichte über die Frau eines Seemanns, der in einer Kaufhalle zusammenbricht und stirbt – aus ihrem Sachbuch zur Krisenintervention. Danach geht sie zum fiktiven Teil über und liest aus ihrem Krimi „Stille Wasser“, der im Hamburger Hafen auf einem Kreuzfahrtschiff spielt. Dann nimmt Romy Fölck, die 2007 die erste Krimilesung im Amtsgericht bestritten hat, die Zuhörer in ihrem Roman „Totenweg“ von Hamburg aus mit in die Elbmarsch. Anschließend Sektempfang. In Zusammenarbeit mit dem Amtsgericht Auerbach und der Reihe Kunst & Justiz.

  • Tatort: Amtsgericht Auerbach (Saal 400), Parkstr. 1, 08209 Auerbach
  • Täter: Romy Fölck & Angelique Mundt
  • Tatzeit: 31.05.2018, 18 Uhr
  • Eintritt: frei – Platzreservierung notwendig unter Tel. 03744 / 839-301/302

03. Juni | Vogtlandhalle Greiz

Wahre Verbrechen – Wahre Geschichten

Die Greizer Bibliothek präsentiert zum „29. LITERATURABEND DER STADT GREIZ“

In einer inszenierten Lesung präsentiert Christian Redl Geschichten aus CRIME, dem True-Crime-Magazin des STERN, das sich seit zwei Jahren erfolgreich etabliert und eine große Fangemeinde gefunden hat. Redl liest behutsam und eindringlich, ohne künstliche Aufregung. Er gibt den Sätzen Raum. Mit leiser Stimme lässt der Schauspieler die ganze Absurdität eines Gewaltverbrechens in den Saal strömen: Die heimwerkerischen Vertuschungsversuche der Täterin; die Verzweiflung eines jungen Mannes, der seine große Liebe tötet, weil er nicht weiß, wie er sie halten kann; die Blindheit, mit der Freunde die nahende Katastrophe ausblenden. Der 29. Literaturabend der Stadt Greiz, präsentiert von der Greizer Bibliothek, in Zusammenarbeit mit den KrimiLiteraturTagen.

  • Tatort: Vogtlandhalle Greiz, Carolinenstraße 15, 07973 Greiz
  • Täter: Christian Redl
  • Tatzeit: 03.06.2018, 19 Uhr – barrierefrei
  • Karten erhältlich: zum Preis von 19 € (erm. 15 €) im Vorverkauf und Kartenreservierungen über Vogtlandhalle Greiz (Tel. 03661 / 62880) bzw. Greiz-Info

04. Juni | Begegnungszentrum Reichenbach

Du sollst den Fremden lieben

Der beharrliche Rabbi Klein ermittelt in allen Weltreligionen und verbindet dabei Mördersuche und jüdisches Leben. Er trifft dabei auf einen katholischen Priester, eine junge Muslimin, einen Jungunternehmer und dessen atemberaubend schöne Frau. Dazwischen streitet er mit seinen Schabbatgästen, die drastische Ideen zur Bekämpfung der Feindschaft gegen Juden vertreten. Und das alles im Glauser-nominierten vierten Krimi des Professors für jüdische Literatur- und Religionsgeschichte und praktizierenden Juden Alfred Bodenheimer, der von sich sagt: „Entweder nimmt man mich als Akademiker schon ernst genug; dann kauft man mir auch den Krimi ab. Oder ich bin sowieso schon eine Lachnummer, dann kann der Krimi auch nicht mehr schaden.“ Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Sächsischen Israelfreunden (www.zum-leben.de)

  • Tatort: Bildungs- und Begegnungszentrum für jüdisch-christliche Geschichte und Kultur (Veranstaltungsforum der Vogtland Philharmonie), Wiesenstraße 62, 08468 Reichenbach
  • Täter: Alfred Bodenheimer
  • Tatzeit: 04.06.2018, 19 Uhr – barrierefrei
  • Eintritt: frei, Spenden erbeten

08. Juni | Schloss Netzschkau

Auf zum Aderlass

Zum zehnten Mal fließt bei den Krimitagen im historischen Ambiente des Netzschkauer Schlosses echtes Blut. Es gibt wieder Buchpräsente für die ersten Blutspender, eine Kindermal- und Bastelecke, kleine Überraschungen. Die kostenlose Besichtigung der Sonderausstellung ist für Spender möglich.

  • Tatort: Schloss Netzschkau, Schlossstraße 8b, 08491 Netzschkau
  • Täter: DRK-Blutspendedienst & die Spender
  • Tatzeit: 08.06.2018, 16 bis 20 Uhr
  • Eintritt: für Spender frei

09. Juni | Schloss Netzschkau

Mordsspektakel – 13. Kriminacht

Fünf Autoren, vier Staffeln, passende Dekoration. Die Vielfalt der kriminellen Ideen, die Schreibtischtäter zwischen zwei Buchdeckel sperren, ist kaum zu übertreffen. Beim Mordsspektakel erleben Sie einen Querschnitt vom knallharten Spiel mit der Angst über einen Blick in ein wahres Verbrechen und den ganz normalen kriminellen Wahnsinn bis zu witzig-skurrilen Abenteuern. Dafür kommen bekannte Autoren nach Netzschkau. Lesungen im Podium und in Staffeln, Catering vor Beginn und in den Pausen, Büchertisch, Verlosung und mehr, und das alles im historischen Ambiente am Ursprung der Krimitage.

  • Tatort: Schloss Netzschkau (mehrere Räume), Schlossstraße 8b, 08491 Netzschkau
  • Täter: Arno Strobel, Regina Schleheck, Elke Pistor, Leif Tewes, Ralf Kramp
  • Tatzeit: 09.06.2018, 18 Uhr (Einlass Schloss 17.15 Uhr, Veranstaltungsraum 17.45 Uhr)
  • Karten erhältlich: zum Preis von 19,50 €, (erm. 17,50 €)** (inkl. VVK-Gebühr) unter Kartenbestellung oder in allen Freie-Presse-Shops in Ihrer Nähe.

noch nicht | noch nicht

Wohnzimmerlesung – Tatort Ihr Wohnzimmer!

Sie stellen den Raum (Ihr Wohnzimmer, die Diele, den Wintergarten oder was sich sonst noch eignet). Sie laden die Gäste ein und präsentieren sich als freundlicher Gastgeber. Wir bringen Ihnen den Autor ins Haus. Für diesen Abend stehen verschiedene Autoren des Krimistammtischs Vogtland zur Verfügung. Bei Gewinn Einlösung bis 30.09.2018!

Ihre schriftliche Bewerbung bitte bis 30. April 2018 an: E-Mail: info@schloss-netzschkau.de Förderverein Schloss Netzschkau e.V., Markt 12, 08491 Netzschkau Fax: (03765) 382 881 Bitte geben Sie Ihre Adresse & Telefonnummer an.

  • Tatort: Ihr Wohnzimmer
  • Täter: ein Autor des vogtländischen Krimi-Stammtischs
  • Tatzeit: wird abgestimmt

27. April | Oberschule Neumark

Schullesung – Begegnung mit dem Orient

Jennifer Benkau liest für die Schüler der Oberschule Neumark

  • Tatort: Oberschule Neumark
  • Täter: Jennifer Benkau
  • Tatzeit: 27.04.2018

Nicht öffentliche Lesung!